Kraftwerke

Walgauwerk

Das Walgauwerk in Nenzing ist die letzte Station des Wassers bevor es zurück in die Ill gelangt.

Das Walgauwerk liegt in Beschling bei Nenzing. Es ist als Schachtkraftwerk ausgebildet. Die Inbetriebnahme erfolgte 1984. Es nutzt die Wasserfracht der Werksgruppe Obere Ill-Lünersee sowie die in Rodund und Nenzing zusätzlich beigeleiteten Wassermengen der Ill und der Meng (ca. 1 Milliarde m³ pro Jahr). Das Wasser des Walgauwerks wird an die Ill zurückgegeben.

 

Um Schwallwellen bei der Rückgabe in die Ill zu vermindern, wird das Wasser in einem Ausgleichsbecken zwischengespeichert und dosiert in die Ill abgegeben.

Technische Daten

 
Maschinengruppen

Zwei vertikalachsige Maschinengruppen mit je:

  • Francisturbine
  • Generator

Fallhöhe

162 m
Engpassleistung im Turbinenbetrieb 86 MW
Drehzahl 429 U/min
Generator-Nennspannung 10 kV
Generator-Nennleistung je Generator: 53 MVA
Inbetriebnahme 1984

Das könnte Sie auch interessieren

Illwerke Zentrum Montafon

Illwerke Zentrum Montafon

Mit dem ersten „Green Building“ Vorarlbergs in dieser Größenordnung setzte illwerke vkw einen weiteren Meilenstein in Bezug auf nachhaltiges Bauen.

Schauraum Lünerseewerk

Schauraum Lünerseewerk

Das Lünerseewerk in Latschau/Vandans beherberg einen Besucher-Schauraum der täglich geöffnet ist und viel wissenswertes über die Stromerzeugung im Montafon verrät.

Projekt Obervermuntwerk II

Projekt Obervermuntwerk II

Das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II soll als Lieferant für Spitzen- und Regelenergie die Erfolgsgeschichte des Kopswerks II fortsetzen.