Kraftwerke

Vermuntwerk

Das Vermuntwerk liegt in Partenen, der hintersten Ortschaft im Tal Montafon.  Es ging 1930 als erstes Kraftwerk der Vorarlberger Illwerke in Betrieb.

Das Vermuntwerk ist die erste Kraftwerksanlage, die von den Illwerken errichtet wurde. Es nutzt die Gefällstufe zwischen dem Vermuntsee auf 1.743 m bis Partenen. Mit einer Leistung von 80 MW war das Vermuntwerk bei seiner Inbetriebnahme im Jahr 1930 (damals mit vier Maschinengruppen) das bis dahin größte Wasserkraftwerk Österreichs.

Eine fünfte Maschinengruppe kam 1939 dazu. Das Vermuntwerk wurde in den vergangenen über 80 Betriebsjahren laufend modernisiert. Die fünf Maschinengruppen verfügen heute über eine Engpassleistung im Turbinenbetrieb von 157 MW.

Technische Daten  
Maschinengruppen Fünf horizontalachsige Maschinengruppen mit je:
  • zweidüsiger Pelton-Freistrahlturbine
  • Generator
Fallhöhe 714 m
Engpassleistung im Turbinenbetrieb 157 MW
Drehzahl 500 U/min
Generator-Nennspannung 6 kV
Generator-Nennleistung Maschinengruppe 1+2: je 30 MVA

Maschinengruppe 3+4: je 33 MVA

Maschinengruppe 5: 39 MVA
Inbetriebnahme 1930

Das könnte Sie auch interessieren

energie.raum

energie.raum

Der energie.raum ist eine Kombination aus Ausstellung und Museum zu den Themen Wasserkraft und der Geschichte des Tals Montafon.

energie.wege

energie.wege

Entlang von etlichen Schautafeln führen drei Wanderrouten durch das hintere Montafon und erzählen von Wasserkraft und der Geschichte im Montafon.

Vermuntsee

Vermuntsee

Der Vermuntsee liegt in der Alpe Schweizer Vermunt, auf einer Höhe von 1.743 m und dient als Wochenspeicher.