Kraftwerke

Kraftwerksprojekte

Der Vorarlberger Landtag hat im März 2011 einstimmig beschlossen, dass Vorarlberg bis zum Jahr 2050 energieautonom werden soll. Deswegen plant illwerke vkw den weiteren Ausbau der Wasserkraft unter ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen.  

Zu den größeren Projekten zählen neben dem Obervermuntwerk II, welches Spitzen- und Regelenergie für Europa liefern soll, drei Kraftwerke, die in erster Linie der Landesversorgung dienen: ein Kraftwerk an der Bregenzer Ach, das Kapfkraftwerk und das Mengkraftwerk.

Das Obervermuntwerk II in der Silvretta soll mit einer Leistung von 360 MW im Pump- und Turbinenbetrieb das zweitgrößte Kraftwerk (nach dem Kopswerk II) der Vorarlberger Illwerke werden. In einer außerordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates der Vorarlberger Illwerke AG wurde am 31. Jänner 2014 der Baubeschluss für das Obervermuntwerk II gefasst. Im Anschluss daran unterzeichnete LH Mag. Markus Wallner den Beschluss der Vorarlberger Landesregierung zum Bau des Pumpspeicherkraftwerkes. Der Baubeginn ist für Mai 2014 angesetzt.

An der Bregenzer Ach laufen zurzeit Voruntersuchungen für ein Wasserkraftwerk, welches die Vorarlberger Bevölkerung mit Strom versorgen soll. Auch an der Ill in Feldkirch soll mit dem Kapfkraftwerk ein weiteres Wasserkraftwerk auf Schiene gebracht werden. Zu guter Letzt steht mit dem Mengkraftwerk im Walgau ein viertes Projekt auf der Agenda. Dazu konnten bereits Einvernahmen mit den Grundeigentümern, der Agrargemeinschaft Nenzing, hergestellt werden.

Rellswerk

Rellswerk

Mit dem Rellswerk, das als Pumpspeicherkraftwerk konzipiert ist, wird der obere Rellsbach im Bereich der Rellskapelle gefasst und im Lünerseewerk genutzt.

Projekt Obervermuntwerk II

Projekt Obervermuntwerk II

Das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II soll als Lieferant für Spitzen- und Regelenergie die Erfolgsgeschichte des Kopswerks II fortsetzen.