Kraftwerke

Projekt Rellswerk

Mit dem Rellswerk, das als Pumpspeicherkraftwerk konzipiert ist, wird der obere Rellsbach im Bereich der Rellskapelle gefasst und im Lünerseewerk genutzt.

Das Wasser wird in einem Ausgleichsbecken zwischengespeichert und über eine Druckrohrleitung in den bestehenden Taldüker der Triebwasserführung Lünersee-Latschau im Saloniental und weiter in den Lünersee gepumpt. Damit kann die Gefällstufe des Rellsbaches von der Rellskapelle bis auf Höhe Latschau genutzt werden. Darüber hinaus kann das Rellswerk auch im Turbinenbetrieb betrieben und dadurch zur Wälzpumpspeicherung eingesetzt werden. Somit fügt sich das Rellswerk energie- und wasserwirtschaftlich optimal in die Werksgruppe Obere Ill-Lünersee ein.

Das Rellswerk wird den Zufluss zum Lünersee um rund 17 Mio. m³ pro Jahr erhöhen. Durch die Nutzung des Wassers ab der Rellskapelle (1.450 müA) anstatt ab der bestehenden Rellsbachfassung (1.000 müA) erhöht sich die Erzeugung von hochwertiger Spitzen- und Regelenergie im Lünerseewerk beträchtlich.

Für einen optimalen Betrieb wird im Bereich unterhalb der Rellskapelle ein Ausgleichsbecken mit einem Nutzvolumen von rund 44.000 m³ errichtet. Die Ausformung des Beckens sowie die Gestaltung der Uferbereiche erfolgen naturnahe.

Für das Projekt Rellswerk wurde eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt. Am 8. Juli 2009 hat die Vorarlberger Illwerke AG die Projektunterlagen und die Umweltverträglichkeitserklärung (UVE) zur Erlangung einer behördlichen Bewilligung beim Amt der Vorarlberger Landesregierung eingereicht. Von 17. bis 19. Februar 2010 fand die mündliche Verhandlung zum Rellswerk statt. Die Vorarlberger Landesregierung hat am 4. Mai 2010 die Genehmigung nach dem Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz für den Bau und Betrieb des Rellswerks in Vandans erteilt.

Mit dem Bau des Rellswerks wurde im Sommer 2014 begonnen. Die Bauarbeiten können nur außerhalb der schneereichen Monate durchgeführt werden. Die Bauzeit beträgt daher rund 3 Jahre.

Nutzbarer Speicherraum des Ausgleichsbeckens Rells: 44.000 m³
Fallhöhe: 522 m
Maximale Leistungsaufnahme im Pumpbetrieb: 15 MW
Engpassleistung Turbinenbetrieb: 12 MW
Maschinengruppe

Eine reversible Pumpturbine mit
- dreistufiger Pumpe
- Generator

Drehzahl 1.000 U/min
Generator- Nennspannung 6 kV
Generator-Nennleistung 16 MVA
Inbetriebnahme 2016

Ihr Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Florian Sollerer

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt Obervermuntwerk II

Projekt Obervermuntwerk II

Das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II soll als Lieferant für Spitzen- und Regelenergie die Erfolgsgeschichte des Kopswerks II fortsetzen.

Lünersee

Lünersee

Der Lünersee befindet sich am Ende des Brandnertals. Er liegt am Fuße der „Schesaplana“ in einer Höhe von 1.970 m.

Lünerseewerk

Lünerseewerk

Das Lünerseewerk ist wegen des großen Speichervolumens des Lünersees und des dort relativ geringen natürlichen Zuflusses vor allem zur freizügigen Jahres- und Wälzpumpspeicherung bestimmt.