Kraftwerke

Obervermuntwerk I

Das Obervermuntwerk I liegt an der Silvretta-Hochalpenstraße auf 1743 m Höhe und ging 1943 in Betrieb.

Das Obervermuntwerk I nutzt die Gefällstufe vom Silvrettasee (2030 m) zum Vermuntsee (1743 m).

Lage
Auf 1743 m Höhe am südlichen Ende des Vermuntsees liegt das Krafthaus Obervermunt I. Von der Sperre des Silvrettasees führt eine frei verlegte Druckrohrleitung zum Krafthaus. Der Vermuntsee nimmt das im Obervermuntwerk I genutzte Wasser auf.

Baugeschichte
1938 begann der Bau des Kraftwerks Obervermunt I. Die Ausführung des Kraftwerkes sowie der zugehörigen Transformatoren- und Schaltanlagen wurde der exponierten Hochgebirgslage angepasst.

Technische Besonderheit
Die 19-MVA-Drehstromgeneratoren waren zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme die größten bis dahin in Österreich gefertigten Wasserkraftgeneratoren. Die Energieableitung der Generatoren erfolgt auf der 20-kV-Spannungsebene in die Schaltanlage des Vermuntwerks.

Inbetriebnahme
Das Kraftwerk ging 1943 in Betrieb.

Technische Daten  
Maschinengruppen Zwei vertikalachsige Maschinengruppen mit je:
  • Francis-Spiralturbine mit Druckregler
  • Generator
Fallhöhe 291 m
Engpassleistung im Turbinenbetrieb 30 MW
Drehzahl 600 U/min
Generator-Nennspannung 6 kV
Generator-Nennleistung je Generator: 19 MVA
Inbetriebnahme 1943

Das könnte Sie auch interessieren

Projekt Obervermuntwerk II

Projekt Obervermuntwerk II

Das Pumpspeicherkraftwerk Obervermuntwerk II soll als Lieferant für Spitzen- und Regelenergie die Erfolgsgeschichte des Kopswerks II fortsetzen.

Vermuntsee

Vermuntsee

Der Vermuntsee liegt in der Alpe Schweizer Vermunt, auf einer Höhe von 1.743 m und dient als Wochenspeicher.

Silvrettasee

Silvrettasee

Der Silvrettasee liegt auf der Bielerhöhe in 2.030 m Höhe. Er bietet die Möglichkeit der Jahresspeicherung.