Kraftwerke

Kraftwerksgruppe Obere Ill-Lünersee und Walgauwerk der Vorarlberger Illwerke AG

Auf der Grundlage einer gesamthaften Betrachtung aller Einzelanlagen und nach einer ständig vorgenommenen Optimierung aller Komponenten können heute eine Engpassleistung im Turbinenbetrieb von 2.015,7 Megawatt und eine maximale Leistungsaufnahme im Pumpbetrieb von 1.044 Megawatt angeboten werden.

Kopswerk I

Kopswerk I

Das Kopswerk I ist seit 1969 mit zwei und seit Ende 1970 mit drei Maschinengruppen in Betrieb.

Kopswerk II

Kopswerk II

Kopswerk II ist mit 525 MW Leistung das leistungsstärkste Kraftwerk von illwerke vkw.

Latschauwerk

Latschauwerk

Das Latschauwerk nutzt die Fallhöhe zwischen dem Ende des Freispiegelstollens in Latschau und dem jeweiligen Wasserspiegel im Staubecken Latschau.

Lünerseewerk

Lünerseewerk

Das Lünerseewerk ist wegen des großen Speichervolumens des Lünersees und des dort relativ geringen natürlichen Zuflusses vor allem zur freizügigen Jahres- und Wälzpumpspeicherung bestimmt.

Obervermuntwerk I

Obervermuntwerk I

Das Obervermuntwerk I nutzt die Gefällstufe vom Silvrettasee (2030 m) zum Vermuntsee (1743 m).

Rifawerk

Rifawerk

Seit 1969 steht das Rifawerk in Partenen in Betrieb.

Rodundwerk I

Rodundwerk I

Das Rodundwerk I nutzt die Gefällstufe Latschau - Rodund von 992 m auf 644 m Seehöhe.

Rodundwerk II

Rodundwerk II

Das Rodundwerk II nutzt, so wie das Rodundwerk I, die Gefällstufe Latschau - Rodund über eine Höhendifferenz von zirka 350 Metern.

Vermuntwerk

Vermuntwerk

Im Vermuntwerk wird das Gefälle vom Vermuntsee zum tief eingeschnittenen Erosionsniveau des Montafons genutzt.

Walgauwerk

Walgauwerk

Das Walgauwerk nutzt die Gefällstufe zwischen Rodund und Beschling. Es erzeugt vorwiegend Mittellastenergie während des Tages.